theater glassbooth
 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


 
  •  
  •  
  •  




WILLEMS WILDE WELT

Eine Co-Produktion mit dem Theater im Depot, Dortmund

Willem ist Mitte 30 und steckt in einer Sinnkrise. Bei seiner Therapeutin fragt er sich, was in seinem Leben schiefläuft, warum er was getan hat und vor allem was er jetzt braucht, um sein persönliches Glück zu finden. Daraufhin begibt sich Willem auf eine Reise, die ihn in allerlei skurrile Situationen führt, in denen er auf weitere Figuren trifft, die seine Wahrnehmung immer wieder aufs Neue auf die Probe stellen.
 

Der Weibsteufel

Gefährliche Liebschaften im Ruhrgebiet: Wir befinden uns in Zeiten des Ruhrkampfes, kurz nach dem ersten Weltkrieg. Ein Ehemann und Schmuggler setzt seine Frau darauf an, dem Leutnant schöne Augen zu machen, der kurz davor ist den Schmuggler zu überführen.

„Der Weibsteufel“ ist ein von Karl Schönherr verfasstes Drama. Karl Schönherr war zusammen mit Arthur Schnitzler der erfolgreichste österreichische Dramatiker in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Die Neufassung von glassbooth verlegt den Alpenkrimi in das Ruhrgebiet und überträgt die bayerische Mundart in raues Deutsch.

glassbooth feiert mit dieser 15ten Produktion gleichfalls das 15jährige Jubiläum!
 

Dunkelheit & Licht

theater glassbooth – der Film

15 jahre glassbooth
15 jahre freies theater
15 jahre leidenschaft

von dramödie über polizeigewalt bis raubtierkapitalismus, von medienzirkus über exhibitionismus bis christentum – seit seiner gründung 2004 beleuchtet das freie theater glassbooth mit vorliebe kontroverses und abgründiges und begeistert damit ein wachsendes publikum.

nun feiert das „chamäleon der freien theaterszene“ sein jubiläum und steigt dazu auf die große kinoleinwand. in „dunkelheit & licht, theater glassbooth – der film“ blicken akteure vor und hinter den kulissen zurück auf 15 jahre off-theater, alle inszenierungen, die größten erfolge und die schönsten momente.

die vielen bereits bekannten gelsenkirchener bs-films (dirk gerigk und stefan bahl) zeichnen für diese (äußerst kurzweilige!) dokumentation verantwortlich. enthalten sind neue interviews von glassbooth-mitwirkenden mit etlichen anekdoten, so wie zahlreiche ausschnitte aus den stücken.

Sonntag, 19. Mai 2019

Schauburg Filmpalast
Horster Straße 6, 45897 Gelsenkirchen-Buer

beginn: 11 uhr
eintritt: FREI!