theater glassbooth
 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


 
  •  
  •  
  •  




Das Kalte Kind

von Marius von Mayenburg

PREMIERE am Donnerstag, den 21. Oktober 2010 um 20 Uhr im Katakomben Theater Essen

Der Provinz-Exhibitionist Henning hat in einem Szenecafé ein Auge auf die Ägyptologiestudentin Lena geworfen, die gerade von ihrer Restfamilie heimgesucht wird. Beim Abfragetreffen mit den Eltern kündigt Vati sogleich an, dass mit seinem Erbe nicht zu rechnen sei. Zu Lenas "Glück" gibt es aber noch den temperamentvollen Johann, der zwar die plötzliche Trennung von seiner Ex noch nicht ganz verwunden hat, aber Lena dennoch ehelichen will. Und dann sind da noch Silke und Werner, deren Kind seit Monaten im Wagen liegt und nicht wachsen will...

"Das kalte Kind" ist eine furiose Farce mit zahlreichen schrägen Charakteren. Marius von Mayenburg zielt mit boshaftem Humor und absurder Komik auf bürgerliche Lebenssituationen. - Was ist schon normal, in einer völlig verdrehten Welt?

Die sechste Produktion der Theatergruppe glassbooth, die ihren kreativen Stellenwert in der Off-Szene des Ruhrgebiets in den letzten Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Regie: Eva Zitta

Es spielen:

Meike Angermann (Silke)

Marion Bachmann (Mutti)

Marlon Bösherz (Henning)

Tanja Brügger (Lena)

Jens Dornheim (Werner)

Janine Fait (Tine)

Frieder Kornfeld (Vati)

Daniel Pascal Zorn (Johann)
 

Über den Autor

Marius von Mayenburg wurde 1972 in München geboren. Er studierte zunächst Altgermanistik und zog dann 1992 nach Berlin, wo er von 1994 bis 1998 an der Hochschule der Künste das Fach "Szenisches Schreiben" belegte. 1995 hospitierte er an den Münchner Kammerspielen. 1998 begann er als Dramaturgie-Mitarbeiter an der "Baracke" des Deutschen Theaters und ging mit Thomas Ostermeier 1999 als Dramaturg und Hausautor an die Berliner Schaubühne am Lehniner Platz.

Marius von Mayenburg erhielt bereits mehrere Auszeichnungen, u. a. den "Kleist-Förderpreis für Junge Dramatik 1997" und den "Preis der Frankfurter Autorenstiftung 1998" für sein Stück "Feuergesicht". Die Uraufführung seines Stückes "Der Hässliche" fand 2007 unter der Regie von Benedict Andrews an der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin statt.

Im Januar 2008 wurde die Kurzfilm-Adaption seines gleichnamigen Stücks Eldorado fertiggestellt.

Theaterstücke (Auswahl):

Messerhelden (1996)
Feuergesicht (1998)
Parasiten (2000)
Haarmann (2001)
Das kalte Kind (2002)
Eldorado (2004)
Turista (2005)
Der Hässliche (2007)
Der Stein (2008)
 

Fotos

 

Schauspieler

 

Regie

 

Kritiken